Das besondere Seminar:
 

Mediation in der Führungsrolle

Das Problem


Wer Mediation kennt weiß, dass sie hervorragend geeignet ist, um Menschen zu befähigen, ihre Lösungen zu finden.
Wer Führungsverantwortung trägt weiß, dass die Bedürfnisfokussierung und Ergebnisoffenheit der Mediation nicht zur Führungsrolle passen. Da stellt sich die Frage:
Wie kann die Wirksamkeit von Mediation in der Führungsrolle erreicht werden?
»Gar nicht«, lautete die bisherige Antwort. Und das ist nun Vergangenheit.

Die Lösung

 

Versteht man Mediation als »die Befähigung eines sozialen Systems zur Lösungsbeschaffung«, können das auch inhaltlich Beteiligte wie Führungskräfte, Projektleiter oder Teammitglieder leisten.

 

Fakt ist, dass sie genau das schon immer tun. Und über die Synthese von Führungs- und Mediationskompetenz können sie es jetzt noch effektiver und noch effizienter.
So finden Sie (noch) schneller zu (noch) besseren Ergebnissen im Team.

Mediation in der Führungsrolle

 

Die Prozesslogik der klassischen Mediation fokussiert Bedürfnisse. Das ist für den privaten und familiären Bereich auch richtig und sehr wirksam und sinnvoll.

 

Am Arbeitsplatz werden Menschen für Ergebnisse bezahlt. Und manchmal schaffen sie das nicht, weil sie in zwischenmenschlichen Spannungen gefangen sind.

 

Der Lösungsversuch über die Bedürfnis-fokussierung nährt Illusion und Sehnsucht grenzenloser Gestaltbarkeit.

 

Da sind Enttäuschungen vorprogrammiert.

 

Das ändert sich mithilfe der ergebnis-fokussierten Mediation. Sie verfügt über eine ganz eigene Prozesslogik, die auf den Kontext von Unternehmen abgestimmt ist.

 

Sie befähigt die Menschen genau das zu tun, wofür sie bezahlt werden.

Damit werden den Beteiligten in kürzester Zeit veränderte zielorientierte Handlungen möglich.

 

Die ergebnisfokussierte Mediation ist sowohl für die Beratungs- als auch Führungsrolle geeignet. In der Umsetzung unterscheidet sich in den jweiligen Rollen nur in kleinen Details.

 

Agieren Berater und Führungskraft in gleichen Denkwelten, werden besonders in agilen Welten völlig neue und Prozess-designs möglich, um die Zukunftsfähigkeit zu sichern.

Die ergebnisfokussierte Mediation

 

Sie basiert auf einer einfachen und gut durchdachten Methodik, die sich vielfach in der Praxis bewährt hat. Die Beteiligten erleben vertraute und alltagstaugliche Elemente ohne den Beigeschmack von ‚Psycho-Kram‘. Schritt für Schritt werden sie in ihre Eigenverantwortung geführt, sodass sie am Ende zieldienliche und überprüfbare Handlungen vereinbaren.

 

Die ergebnisfokussierten Mediation ein Führungs-Tool für die Gestaltung von Veränderungsprozessen.

Das Tagesseminar

 

Dieses Tagesseminar vermittelt, wie Mediation in der Führungsrolle funktioniert. Es richtet sich an Menschen, die andere zur Lösung befähigen und eignet sich für Führungskräfte und Berater gleichermaßen.

 

Mediationskenntnisse können nützlich sein, sind aber nicht zwingend erforderlich oder grundsätz-lich hilfreich.

 

Erforderlich sind Reflexionsbereitschaft und Führungserfahrung oder Erfahrung mit der Leitung von Gruppen.

Inhalte des Tagesseminars

 

Punkt Grenzen der klassischen Mediation in Unternehmen
Punkt Systemisches Konfliktverständnis
Punkt Definition von Konflikt und Mediation
Punkt Funktionsbezogenes Rollenverständnis
Punkt Die fünf Handlungsaspekte für sichere Führung
Punkt Prozessvergleich von bedürfnis- und ergebnisfokussierter Mediation
Punkt Die neun Schritte der ergebnis-
fokussierten Mediation und ihre Variationsmöglichkeiten
Punkt Kompetenzen für ergebnisfokussierte Mediation
Punkt Spannungsfeld des eigenen Selbstverständnisses zur ergebnisfokussierten Mediation
Punkt Individuelle Anliegen der Teilnehmenden

Organisatorisches zum Tagesseminar

 

Termine 2018:

20.07., 10.08., 25.09., 23.10., 27.11. - jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr

 

 

Ort: SOKRATeam Coaching Werkstatt

Am Zehenbühl 26, 92342 Freystadt

Linkzur Anfahrt

Bei Bedarf kostenloser Transfer vom und zum Bahnhof Allersberg(Rothsee)


 

Kosten für das Tagesseminar:

€ 330,‐ inkl. MwSt., Seminarverpflegung und Unterlagen

 

 

pdfSeminarbeschreibung als Download

 

Haben Sie Fragen?

 

Thomas Robrecht, beantwortet sie gerne und freut sich auf  Ihren Anruf: +49 (9179) 973 2650

oder über Ihre E-Mail an thomas.robrecht@sokrateam.de


EMailAnfrage zum Tagesseminar