sicher lernen

 

Tagesseminar
»Wenn sich Interessen verstecken: Verdeckte Mediation«

Mediation arbeitet mit der Förderung des wechselseitigen Verständnisses. Dafür sucht sie nach Antworten auf Fragen nach dem »Warum«. Je klarer die gefundenen Antworten sind, desto besser die Verständigung und desto leichter die Lösungssuche. So weit, so gut.

 

Aber manchmal wollen Menschen die Frage nach dem »Warum« nicht beantworten. Warum sie das nicht wollen, bleibt ebenfalls ihr Geheimnis. Dann scheitert die klassische Mediation.

 

Doch auch in solchen Fällen ist eine einvernehmliche Einigung möglich. Dafür ist eine andere Prozesslogik erforderlich, mit der die Akzeptanz von Unverständlichem gefördert wird. Sie führt zu Lösungen, selbst wenn Probleme, Hintergründe und Motivationen nicht entdeckt werden wollen und deshalb »verdeckt« bleiben. Einzige Voraussetzungen sind ein klares und unstrittiges Ziel sowie die Bereitschaft der Beteiligten zur Veränderung.

 

Da die »verdeckte Mediation« wenig Zeit braucht, ist sie im Unternehmenskontext besonders beliebt. Sie ist sowohl für zwei Personen, Teams und Großgruppen geeignet.

 

Der Clou: Da die Schutzfunktion der Beteiligten nicht überwunden werden muss, kann sie auch von Führungskräften durchgeführt werden.

Ziele des Seminars

Menschen auch dann zu einem konstruktiven Miteinander führen, ohne dass sie ihre Bedürfnisse und Interessen benennen müssen. Die Methodik ist rollenunabhängig. Dennoch gibt rollentypische Herausforderungen, die unterschiedliche Aufmerksamkeit erfordern

  • für Beratende
  • für Führungskräfte

 

Inhalte des Seminars

Das Seminar vermittelt die Methodik der verdeckten Mediation.

 

Theoretische Grundlagen

  • Definition von Konflikt und Mediation
  • Wirk- und Prozesslogik verschiedener Mediationsformen

Praktische Umsetzung

  • Die neun Moderationsschritte der »verdeckten Mediation« kennen und erleben
  • Eskalierende Emotionen handhaben
  • Herstellen von Zielklarheit
  • Transfer in den Alltag

 

Zielgruppe

MediatorInnen, ProjektleiterInnen, ModeratorInnen, Führungskräfte mit und ohne Weisungsbefugnis

 

Teilnahmevoraussetzung

Führungs- oder Moderationserfahrung, hilfreich ist auch Erfahrung mit der Arbeit von emotional belasteten Menschen

 

Die Inhalte orientieren sich an über 20 Jahren Praxis mit der Begleitung von Arbeitsgruppen und Teams in Unternehmen mit unterschiedlichen Kulturen, Größen und aus zahlreichen Branchen.

Organisatorisches

 

Gruppengröße

Mit 1-6 Teilnehmenden wird ein intensives Lernen möglich. Individuelle Fragen können umfassend bearbeitet werden.

 

Planungssicherheit

Sobald Sie sich spätestens einen Monat zuvor angemeldet haben, findet das Seminar auch statt.

 

Termine 2019:
27.03.,  30.04.,  04.06.,  18.07., 20.08.,  01.10.,  12.11.  jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr

 

Ort:

LinkSOKRATeam Coaching Werkstatt
Am Zehenbühl 26, 92342 Freystadt

 

Bei Bedarf kostenloser Transfer vom und zum Bahnhof Allersberg(Rothsee)

 

Kosten für das Tagesseminar:

€ 300,‐ zzgl. MwSt., inkl. Pausensnacks und Unterlagen

 

DownloadInfo zum Tagesseminar als Download

Haben Sie Fragen?

 

Thomas Robrecht beantwortet sie gerne und freut sich auf  Ihren Anruf: +49 (9179) 973 2650

oder über Ihre E-Mail an thomas.robrecht@sokrateam.de


EMailAnfrage zum Tagesseminar

Das besondere Führungsseminar

Exklusiv in Leipzig vom 29.-30.10.2019

 

Nähere Informationen finden Sie im

Steinbeis Beratungszentrum Wirtschaftsmediation