Sicher scheitern

 

Wichtige Aspekte im Kontext »Unternehmen« für Führung und Beratung

Die fünf Handlungsaspekte für sicheres Scheitern

 

Wer in Führung und/oder Beratung tätig ist weiß, dass es kein sicheres Erfolgsrezept gibt.

Es kann immer sein, dass Unvorhersehbares die Zielerreichung unmöglich macht.

 

So wie ein Bergführer Sicherheitsvorkehrungen trifft, ist für sicheres Führen und sicheres Beraten das Scheitern als eine mögliche Option von Beginn an mitzudenken. Zur und mit Sicherheit.

Plan B hervorholen

 

Wo es keine Alternative gibt, wird sicheres Scheitern zum Versagen. Deshalb ist ein Plan B von Beginn an unverzichtbar.

Neue Fehler machen

 

Fehler sind normal. Sie sind sogar wertvolle Lernquellen, sofern sie sich nicht wiederholen.

Zurück auf »Los«

 

Manchmal kann es nützlich sein, einen neuen Anlauf zu nehmen.

Topfschlagen

 

Wenn Du das tust, was Du immer schon getan hast, wirst Du das bekommen, was Du immer schon bekamst. Soll sich das Ändern, mache irgendetwas anderes, wie beispielsweise das genaue Gegen-teil Deiner bisherigen Handlungen.

Symbiosen enttarnen

 

Wo Lippenbekenntnisse Handlungen ersetzen, offenbart sich das »Nicht-Wollen« und verhindert die Zielerreichung. Dafür gibt es einen guten Grund, den es besprechbar zu machen gilt.

Und warum all dies?

 

Die Enttabuisierung des Scheiterns führt es weg vom Fokus »Versagen« hin zum Fokus »Lernen«, denn schließlich lernt man ja nie aus.

 

Das gilt für Beratung und Führung gleichermaßen.

 

Und diese Bereicherung kann zusätzlich sogar lustvoll sein ...